Do, 23. November 2017

Schon wieder!

08.12.2008 11:26

Forstunfall fordert Schwerverletzten

In Naarn (Bezirk Perg)hat sich am Samstagnachmittag bereits der dritte Forstunfall in nur einer Woche ereignet. Ein 36-jährige Landwirt erlitt dabei schwere Kopfverletzungen, berichtete die Sicherheitsdirektion. Die anderen beiden Forstunfälle forderten zwei Menschenleben.

Im Rahmen des neuen Machland-Hochwasserschutzdammes führte der Landwirt gemeinsam mit drei weiteren Arbeitern Holzschlägerungsarbeiten durch. Er war gerade dabei, eine 40 Meter hohe Silberpappel mit der Motorsäge zu fällen, als diese umfiel, sich aber in einer Astgabel eines anderen Baumes verfing. Die oberen 15 Meter des Wipfels brachen ab, schnellten direkt auf den 36-Jährigen zu und trafen ihn am Kopf. Mit dem Rettungshubschrauber wurde er ins Allgemeine Krankenhaus Linz eingeliefert.

Dies war bereits der dritte schwere Zwischenfall bei Schlägerungsarbeiten in dieser Woche. In Ottensheim (Bezirk Urfahr-Umgebung) und in Ried in der Riedmark (Bezirk Perg) verloren zwei Oberösterreicher ihr Leben - sie wurden von umfallenden Bäumen erschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden