So, 19. November 2017

Mit Versprechungen

06.12.2008 17:19

Liebe macht blind und auch arm

Liebe macht blind - und arm! Im Marchtrenker Erotikmassage-Studio "Lili" verguckte sich ein 80-jähriger Salzkammergutler in die Besitzerin (35) und soll ihr 75.000 Euro übergeben haben. Dafür wollte sie ihn angeblich bei sich aufnehmen, lieben und pflegen, wenn sein Gattin sterben sollte. Jetzt sind Geld und Masseurin in Serbien!

Der Pensionist hatte als Arbeiter das Geld zusammengespart - und dann auf einen Schlag abgehoben. Er wollte der Masseurin helfen, in Marchtrenk ein Haus zu kaufen, dafür sollte er Wohnrecht auf Lebenszeit erhalten. Den Vertrag habe die Masseurin Gordana D. (35) an sich genommen. Angeblich als Schutz, damit seine Gattin ihn nicht finden könne und er Ärger vermeidet.
 
Doch einen Tag, nachdem sie die 75.000 Euro erhalten habe, reisten die Frau und ihr Freund Cedomir S. (53), den sie beim 80-Jährigen als Arbeitgeber vorgestellt hatte, nach Serbien.

Marchtrenker Polizisten konnten die Verdächtige noch einmal vernehmen, sie gab aber an, den 80-Jährigen nicht zu kennen. Jetzt ist sie wieder in Serbien, will dort bleiben, ein Haus mit Pool bauen. Dass sie wegen des Verdachts des schweren Betrugs je vor Gericht steht, ist unwahrscheinlich (Unschuldsvermutung gilt). Der liebestolle Pensionist schaut durch die Finger.

Von Markus Schütz, Oö. Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden