So, 19. November 2017

Weihnachtseinkauf

05.12.2008 15:09

Geschäfte in Bad Ischl am Sonntag offen

Weil in Bad Ischl kommenden Sonntag (7. Dezember) die Geschäfte offen sind, ist die Gewerkschaft Sturm gelaufen. Und war ohne Chance! Der Grund: die Wirtschaftskammer beruft sich auf das Marktrecht aus dem Jahre 1466.

Der Nikolo-, Handwerks- und Christkindlmarkt gehen von 6. bis 8. Dezemer in Bad Ischl über die Bühne. Dabei werden die Geschäfte nicht nur am Montag-Feiertag, sondern auch am Sonntag zuvor (7. Dezember) offen bleiben. "Das Marktrecht aus dem Jahre 1466 gesteht uns das zu", betont Monika Quell, Obfrau des Wirtschaftsforums.

Vorreiter Bad Ischl
So war Ischl auch lange die einzige Stadt, die am 8. Dezemer offen halten durfte. "Seit der Tag allgemein als Einkaufstag gilt, fehlt uns die Vorreiterrolle", so Quell. Deshalb wird, wie schon öfters, nun am Sonntag geöffnet. Anders sieht das der Gewerkschaftsbund und fürchtet immer mehr Ausnahmen, die auf lange Sicht den freien Sonntag überhaupt zu Fall bringen.

Ausgiebiges Sonntags-Shopping
"Zum Glück haben sich Bürgermeister Hannes Heide und Vize Johann Panhuber für uns beim Land stark gemacht", freut sich Quell. Woraufhin Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl die offizielle Erlaubnis zum Öffnen der Geschäfte von 10 bis 17 Uhr ermöglichte. Ausgiebiges X-Mas-Shopping ist in Bad Ischl auch am kommenden Sonntag möglich.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden