Mi, 22. November 2017

Sex mit Pferd

04.12.2008 10:52

Wiederholungstäter zu drei Jahren Haft verurteilt

In England ist ein 46-jähriger Mann zu drei Jahren Haft verurteilt worden, weil er mehrfach Sex mit einem Pferd hatte. Der Brite war bereits beim ersten Übergriff auf das verschreckte Rennpferd "Calico" erwischt und vom Gericht verwarnt worden. Als er sich noch einmal am selben Pferd vergriff, zeigte das Gericht keine Milde mehr und schickte den Mann hinter Gitter.

"Nach ein paar Bier ging ich zum Stall und verkehrte mit dem Pferd", beschrieb Leeroy Le Gallais seinen Übergriff auf den Vierbeiner vor Gericht salopp.

Beim ersten Vorfall war der 46-Jährige noch ertappt worden, weil er seine Unterhose am Tatort vergessen hatte. Der zweite Übergriff fiel auf, weil das Pferd am Morgen einen sehr gestressten Eindruck auf den Besitzer machte und in der Box seitwärts umherging. Sofort fiel der Verdacht wieder auf den 46-jährigen Übeltäter. Bei einer Befragung durch die Polizei gab Le Gallais den Übergriff zu und wandert nun für drei Jahre ins Gefängnis.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden