Mo, 11. Dezember 2017

OÖGKK sehr gesund

02.12.2008 12:27

Oö. Krankenkasse auch 2008 im Plus

Die Oberösterreichische Gebietskrankenkasse (OÖGKK) geht auch für 2008 von einem positiven Ergebnis aus. Die letzte Gebarungsvorschaurechnung, bei der Daten bis 30. September berücksichtigt wurden, habe noch auf ein Minus von 7,2 Millionen Euro gelautet, hieß es in einer Presseaussendung am Dienstag. Die Beitragseinnahmen, das sogenannte Pharmapaket und die neue Obergrenze bei den Rezeptgebühren würden sich aber positiv auswirken.

"Ein Prozent mehr oder weniger bei den Beiträgen entspricht bei der OÖGKK rund 15 Millionen Euro", erklärte Direktor Hans Popper. Es gebe keine bessere Medizin für die Finanzierung des Gesundheitssystems als viele Arbeitsplätze und eine gute Lohnentwicklung. Aus aktueller Sicht werde sich das Beitragsplus heuer bei erfreulichen 6,8 Prozent einpendeln, so Popper.

Das vor Kurzem von der bisherigen Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky (ÖVP) und dem Hauptverband verhandelte Pharmapaket werde sich mit rund vier Millionen Euro positiv auf die OÖGKK-Bilanz auswirken. Da die Vereinbarung aber formell noch nicht unter Dach und Fach sei, habe man sie nicht in die offizielle Gebarungsvorschau "einpreisen" können. Als dritter erfreulichen Faktor wurde die neue Rezeptgebühren-Obergrenze genannt: Der Einnahmenausfall bei der OÖGKK werde etwas niedriger liegen, als es sozialversicherungsinterne Schätzungen vorhergesagt hatten, hieß es.

Minus erst im nächsten Jahr
Für das kommende Jahr geht die oberösterreichische Kasse von einem 2,9-prozentigen Beitragsplus und damit auf Basis des heutigen Wissensstandes von einem voraussichtlichen Ergebnis von minus 20,3 Millionen Euro aus. Ziel bleibe es aber, die Ausgaben nur so stark wachsen zu lassen, wie es die Beitragseinnahmen erlauben, erklärte Popper. Die Vorschaurechnungen müssten kaufmännisch sorgfältig und auf Basis der verfügbaren Wirtschaftsprognosen kalkuliert werden. "Wir arbeiten aber jeden Tag hart an der Fortsetzung des oberösterreichischen Erfolgsweges."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden