Mi, 13. Dezember 2017

Für Geschäfte

02.12.2008 10:33

Gmunden senkt Mieten in der Innenstadt um 15%

Zur Innenstadt-Rettung geht Gmunden nun in die Offensive: Stadtchef Heinz Köppl will bei gemeindeeigenen Häusern die Mieten für Geschäftsinhaber um 15 Prozent senken. "Zumindest, bis das Hotel Lacus Felix fertig ist", so Köppl. Denn das Luxus-Hotel von Investor Hans Asamer soll prognostizierte 60.000 Nächtigungen bringen.

Noch muss Bürgermeister Heinz Köppl den Stadtrat von seiner Idee überzeugen. Die Senkung der Mieten um 15 Prozent soll eine Offensive gegen die vielen leer stehenden Flächen in der Innenstadt sein. "Meine Hoffnung ist, dass auch private Hausbesitzer nachziehen und in dieser schwierigen Zeit die Handelsbetriebe unterstützen", so Köppl. Er sieht auch schon Licht am Ende des Tunnels. So entstehen gerade in der Innenstadt neue Wohnungen zwischen Theatergasse und Marktplatz und auch neue Geschäfte in der Traungasse und am Rinnholzplatz.

"Die Mietsenkung soll ein bis zwei Jahre andauern, bis das Lacus Felix fertig ist. Darauf ruht unsere ganze Hoffnung. Das Hotel bringt mehr als 100 Arbeitsplätze, 60.000 Nächtigungen und 120.000 Euro Steuer- und Tourismuseinnahmen", so Köppl. Derzeit stehen die Bagger aber wieder einmal still. Grund: Der Abriss des alten Seebahnhofes ist immer noch nicht bis ins letzte Detail genehmigt.

Von Silke Kreilmayr, Oö. Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden