Sa, 21. Oktober 2017

Hoffen und Bangen

01.12.2008 13:07

Beide Beine abgetrennt – Mädchen kann überleben

"Jasmin braucht und bekommt jetzt unsere ganze Liebe" - Alois Steinhuber, der Bürgermeister von Schlatt, ist in Gedanken immer bei seiner 17-jährigen Tochter Jasmin. Sie war - wie berichtet - nach einem Schwächeanfall im Bahnhof Breitenschützing von einem Zug überrollt worden, beide Beine sind amputiert. Aber es sieht ganz so aus, dass sie überleben wird.

"Nieren, Leber, Lunge funktionieren, sie hat noch ein bisschen Blut gebraucht, aber kreislaufmäßig geht es ihr gut", war Primar Friedrich Kroath vom Landeskrankenhaus Vöcklabruck sichtlich erleichtert. Bis Montag wird sich zeigen, ob Jasmin, die noch im künstlichen Tiefschlaf liegt, den Kampf gegen den Tod gewinnen kann.

Ihr Vater muss ihr erklären, dass sie keine Beine mehr hat
Sie atmet schon selbstständig, und die Aufwachphase wird eingeleitet. "Dann müssen wir Jasmin erklären, dass sie keine Beine mehr hat", plagen den Vater schlimme Sorgen. Doch für ihn ist das Wichtigste, dass sein Kind lebt. Und: Das Gute ist, dass Jasmin sonst gesund und stark ist und immer lebensfroh und lustig war. Das hilft ihr jetzt sehr. "Wir schauen natürlich, dass sie die beste medizinische Versorgung bekommt."

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).