Fr, 15. Dezember 2017

In der Schule

01.12.2008 13:08

25% aller Migrantenkinder haben Sprachprobleme

Jedes vierte Migrantenkind, das in Oberösterreich in die Schule geht, hat dafür keine ausreichenden Deutschkenntnisse - das sind 4.700 von insgesamt 16.271 SchülerInnen mit nicht deutscher Muttersprache, die von der Landesstatistik heuer auf den heimischen Schulbänken registriert wurden.

Landeshauptmann Josef Pühringer, der auch der oberste Chef des Landesschulrats ist, sieht durch die aktuelle Erhebung seine alte Forderung bestätigt, die Zahl der Kinder mit mangelhaften Deutschkenntnissen auf 30 Prozent pro Klasse zu beschränken: "Nur wenn der Anteil eine gewisse Grenze nicht übersteigt, ist Spracherwerb tatsächlich möglich."

Insgesamt liegt der Anteil an Kindern mit nicht deutscher Muttersprache zwar nur bei 14 Prozent, er ist aber ungleich verteilt: An 266 Pflichtschulen in Oberösterreich wird die von Pühringer geforderte 30-Prozent-Quote überschritten. Im Einzelnen sind es 726 Volks- und 462 Hauptschulklassen sowie 35 Klassen an polytechnischen und 71 an Sonderschulen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden