Sa, 18. November 2017

Unterirdischer Kiosk

27.11.2008 16:56

Tunneleinsturz „verlegt“ Zeitungsstand

Ein Tunneleinsturz beim Bau einer U-Bahn-Station in der südspanischen Stadt Sevilla hat einen Zeitungsstand in die Tiefe gerissen. Menschen wurden nach Presseberichten vom Donnerstag nicht verletzt.

Die Besitzerin und ihre Tochter hatten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können, weil sie unmittelbar vor dem Tunneleinsturz Erdbewegungen im Untergrund bemerkt hatten.

Das Unglück war dadurch ausgelöst worden, dass eingesickertes Regenwasser einen unterirdischen Erdrutsch auslöste. Der Einsturz riss einen Krater von mehreren Metern Durchmesser in die Erdoberfläche, durch den der Kiosk im Untergrund verschwand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden