Mi, 18. Oktober 2017

Zu viele Kerzen

27.11.2008 14:26

Kirche nicht glücklich über Linz09-Adventkranz

Der Adventkranz von Linz09, den fünf statt vier Kerzen schmücken, hat einen Linzer Liturgieprofessor auf den Plan gerufen. "Den Adventkranz zum Werbeträger zu degradieren, das halte ich für unverantwortlich", kritisierte Ewald Volgger von der katholisch-theologischen Privatuniversität (KTU) in Linz Donnerstag früh.

Linz09 bietet eine fünfte Kerze zum Dazustecken am Adventkranz an. Damit soll die Vorfreude auf das Kulturhauptstadtjahr symbolisiert werden. Die Vorweihnachtszeit wird um eine Woche verlängert bis zur Eröffnung in der Silvesternacht. "Wir finden für diese Aktion schlichtweg kein Verständnis, weil der Adventkranz ein eindeutiges liturgisches und kirchliches Symbol ist", das man nicht einfach umdeuten könne, lehnt Volgger das Projekt ab.

Linz09-Intendant Martin Heller reagierte erstaunt auf die Vorwürfe. Er sei vom Rektor der KTU und von Volgger bereits brieflich kontaktiert worden und habe auch schriftlich geantwortet. "Für mich ist der Adventkranz kein Glaubensinhalt, sondern Brauchtum rund um Weihnachten", argumentierte er. Linz09 verkaufe auch keine Adventkränze mit fünf Kerzen, sondern lediglich einzelne Kerzen zum Dazustecken. Diese Freiwilligkeit sei für ihn der Garant, dass es keine Umdeutung gebe.

Mittlerweile seien bereits 90 Kerzen-Bestellungen "von Institutionen, die die Aktion charmant finden" eingelangt, sieht Heller auch durchaus positive Resonanz der Aktion. Angesichts der vielen weihnachtlichen Embleme in Geschäften etc. wundere er sich, "dass es keine ergiebigeren Ansatzpunkte für Kritik gebe.

Zu dem Kulturhauptstadt-Projekt Advent08 zählen unter anderem auch ein Adventkalender mit 32 Türchen und vier Heilige Königsfamilien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).