Mo, 20. November 2017

Kein Defekt

24.11.2008 16:35

Friedenslicht unter schlechtem Stern

Eine "Dash 8" der Austrian Airlines ist Sonntag früh kurz nach dem Start vom Flughafen Hörsching bei Linz in Oberösterreich wieder zum "blue danube airport linz" zurückgekehrt. Grund dafür sei kein technisches Problem gewesen, es wurde "lediglich ein kleines Detail" auf der Checkliste vor Abflug nicht geprüft.

Der Kapitän habe sich aufgrund der hohen Sicherheitsstandards entschieden, dies unverzüglich in Linz nachzuholen, erklärte die Sprecherin. Die Maschine wurde daraufhin durchgecheckt, nochmals aufgetankt und erneut enteist. Mit einer Verspätung von rund einer Stunde konnte die ORF-Friedenslicht-Delegation ihren Flug fortsetzen und landete um kurz nach 10.00 Uhr wohlbehalten am Flughafen Wien.

An Bord befanden sich unter anderem Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl (V), der den oberösterreichischen Landeshauptmann Josef Pühringer (V) aufgrund "dringender politischer Termine" vertrat, Energie-AG-Chef Leo Windtner, sowie Journalisten. Trotz verspäteter Landung in Wien konnte die Delegation den Anschlussflug nach Tel Aviv noch erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden