So, 19. November 2017

Wahrheit über Aus

11.12.2008 11:34

Becker: Beziehung zerbrach am Altersunterschied

Drei Wochen nach der Trennung von seiner Verlobten Sandy Meyer-Wölden hat Ex-Tennis-Star Boris Becker über die Trennung von der 25-jährigen Tochter seines Ex-Managers gesprochen, die ihm, wie er sagt, „den Boden unter den Füßen weggezogen“ hat. Und er enthüllt, dass nicht er, sondern Sandy die Beziehung beendet hat. Und zwar per SMS. Außerdem glaubt er, dass auch der Altersunterschied von 16 Jahren zu groß gewesen sei, Sandy hätte sich in sein Leben nicht einfügen können.

Das Paar habe den Alltag nicht bewältigen können, sagte der 41-Jährige in einem Interview der "Bild"-Zeitung. "Ich habe eine Firma, ich trage Verantwortung. Ich habe drei Kinder, eine Ex-Frau - in meinem Leben gibt es ein paar Konstanten, die eben sind, wie sie sind", wurde Becker zitiert. Damit müsse eine neue Partnerin zurechtkommen.

Der 25-jährigen Meyer-Wölden sei dies nicht gelungen, beklagte Becker. "Sie wollte lieber mit mir um die Häuser ziehen und feiern." Zudem habe sie nicht geahnt, was es heiße, die Verlobte von Boris Becker zu sein. In seiner Zeit mit ihr habe er sich total verändert, sagte Becker. "Das war falsch." Nach seiner Darstellung handelte es sich bei der Beziehung nicht um einen PR-Gag. "Ganz im Gegenteil. Es war wirklich Liebe, jedenfalls meinerseits."

Getrennt auf derselben Veranstaltung
Boris Becker war in Begleitung seiner ehemaligen Freundin und derzeitigen Stütze Lilly Kerssenberg Gast bei der Eröffnung der "The Palm Jumeirah“-Insel  vor der Küste Dubais (Bericht siehe Infobox). Seine Ex-Verlobte Sandy Meyer-Wölden war ebenfalls dort. Becker dürfte ihr aus dem Weg gegangen sein. Fotos von der Veranstaltung am Persischen Golf zeigten ihn mit versteinerter Miene und traurigen Augen.

„Mir geht es nicht gut“
Becker gestand - ebenfalls der "Bild": „Mir geht es gar nicht gut. Die letzten drei Wochen waren die Hölle. Was in den Tagen nach der Bekanntgabe unserer Trennung passiert ist, hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen.“ Vor der Trennung war er, so sagt er, der „glücklichste Mann der Welt“. Die Liebe zu Sandy hätte ihn „wie ein Blitzschlag“ getroffen.

Schluss per SMS
Was war passiert? „Wir haben immer wieder über Grundlegendes gestritten“, sagt Becker. „Am Freitagabend des 31. Oktober bekam ich dann plötzlich von Sandy eine von vielen SMS, in der sie mir definitiv gesagt hat, dass jetzt Schluss, aus, vorbei sei. Um sicherzustellen, wie ernst ihr diese Botschaft war, hat sie mir noch fünf weitere SMS mit ähnlichem Inhalt geschickt. Ich war vollkommen überrascht“, so Becker gegenüber der „Bild“. „Auf meiner Seele ist herumgetrampelt worden.“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden