So, 22. Oktober 2017

Frontalunfall

19.11.2008 10:39

Fünf Schwerverletzte bei Crash mit Rettungsauto

Ein Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Rettungswagen hat am Dienstagabend in Neumarkt im Mühlkreis im Bezirk Freistadt fünf teils Schwerverletzte gefordert. Ursache war ein missglücktes Überholmanöver.

Ein 36-jähriger Angestellter wollte am sogenannten Unterweitersdorfer Berg ein bergauffahrendes Auto überholen. Dabei krachte er frontal in den entgegenkommenden Rettungswagen. Der 36-Jährige sowie ein 20-jähriger Sanitäter, der am Steuer des Einsatzfahrzeuges saß, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Beide Lenker mussten von der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen geschnitten werden. Auch eine 79-jährige Patientin erlitt schwere Verletzungen.

Zwei SanitäterInnen im Fonds des Rettungsfahrzeuges - eine 32-jährige Frau und ihr 20-jähriger Kollege - wurden ebenfalls verletzt. Alle fünf Opfer wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).