So, 21. Jänner 2018

Hoffentlich hilft's

18.11.2008 17:42

Mit gelber Unterwäsche gegen die Finanzkrise

Ronaldo Normalbrasilianer verlässt sich im Kampf gegen die Finanzkrise weniger auf die Rettungspakete der Politiker seines Landes, sondern lieber - man lese und staune - auf gelbe Unterwäsche. Der Grund dafür liegt in einem alten Aberglauben, der besagt, dass die Farbe der Slips bzw. BHs, die man zum Jahreswechsel trägt, das Schicksal im neuen Jahr beeinflusst...

Da die Farbe Gelb als Symbol für Geld gilt, ist gelbe und goldene Unterwäsche schon jetzt ausverkauft. "Die Bevölkerung hat Angst vor den Auswirkungen der Finanzkrise. Die Leute wollen ihre Jobs behalten und Geld in den Taschen haben", sagt die Managerin eines Unterwäsche-Produzenten. Ihrer Firma dürfte der Geldsegen jedenfalls sicher sein, denn lächelnd fügt sie hinzu: "Wir sind ausverkauft und haben keine Zeit mehr, neue Stücke zu produzieren!"

Der Tradition zufolge hilft diese Silvester-Maßnahme aber nur dann, wenn die Kleidungsstücke am Neujahrstag von einer Frau gewaschen und mit der Innenseite nach außen getragen werden...

Personen, für die Bares kein Problem darstellt, können sich immer noch um Wäsche in den Farben Rot, Pink oder Weiß umschauen. Diese stehen nämlich für Leidenschaft, Liebe und Frieden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden