Sa, 18. November 2017

Milliardenklage

18.11.2008 10:49

Samsung soll Patente von Kodak verletzt haben

Mit milliardenschweren Forderungen sind die US-Konzerne Kodak und Spansion gegen Samsung vor Gericht gezogen. Sie werfen dem weltgrößten Speicherchip-Hersteller aus Südkorea Patentverletzungen mit weitreichenden Folgen vor.

Der US-Wettbewerber Spansion beschuldigt Samsung, sich in großem Stil unrechtmäßig seiner Technologie für Flash-Speicherchips bedient zu haben. Über 100 Millionen MP3-Player, Handys, Digitalkameras und andere Elektronikgeräte seien davon betroffen und sollen Spansion zufolge vom US-Markt verbannt werden. Es gehe um eine Entschädigungssumme von Milliarden Dollar, sagte Unternehmens-Chef Bertrand Cambou der Nachrichtenagentur Reuters.

Der US-Fotokonzern Eastman Kodak wirft Samsung und LG Electronics hingegen Verletzungen seiner Patente für Digitalkameras vor. Das Unternehmen klagte deshalb ebenso wie Spansion vor einem US-Gericht und wandte sich zusätzlich an die Internationale Handelskommission, die den Import von Produkten mit Patentverletzungen verbieten kann.

Ein Samsung-Sprecher kündigte an, der Konzern werde "aktiv" auf den Rechtsstreit mit Spansion reagieren. Zu den Vorwürfen von Kodak lehnte er eine Stellungnahme ab. LG Electronics wiederum erklärte, keine Kodak-Patente verletzt zu haben, und kündigte ebenfalls eine aktive Erwiderung an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden