Do, 19. Oktober 2017

"Gut, aber seltsam"

18.11.2008 10:31

Neu in Japan: Cola mit Joghurt-Geschmack

Energydrinks mit Aal-Geschmack oder "Oktopus-Knödel-Limonade", solche Kreationen sind in Japans Supermarktregalen keine Seltenheit. Dass man solche Geschmacksgrauslichkeiten auch an einem Alltagsgetränk anwenden kann, beweist jetzt der US-Getränkehersteller Pepsi: Die diesjährige "Limited Edition"-Cola kommt mit Joghurt-Geschmack!

Letztes Jahr hatte Pepsi in Japan seine "Limited Edition" als Sommergetränk vorgestellt. "Ice Cucumber" nannte sich die angeblich picksüße Gurkenlimonade, mit der sich der amerikanische Getränkehersteller an die örtlichen Gegebenheiten im Land der aufgehenden Sonne anpasste.

Die Joghurt-Cola ist seit ein paar Wochen erhältlich und entspricht der Bezeichnung laut ersten Testurteilen nur bedingt. Ein Leser des US-Blogs "Consumerist" fand, dass es "nicht wirklich nach Joghurt, mehr nach Milch" schmeckt. "Pepsi White" sei ziemlich süß, insgesamt aber gut, "wenn auch sehr seltsam".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).