Do, 18. Jänner 2018

Der Papagei ist tot

17.11.2008 12:30

Monty-Python-Sketch ist über 1.600 Jahre alt

Ein amerikanischer Professor mit einer Vorliebe für antike Witze hat einen der berühmtesten Monty-Python-Sketche als "Plagiat" entlarvt. Laut William Berg existiert ein über 1.600 Jahre alter Vorfahre von "Der Papagei ist tot", zu finden in "Philogelos", der ältesten Witzesammlung der Welt.

Im Monty-Python-Sketch (Originalfassung siehe Infobox) spaziert John Cleese mit einem toten Papagei in eine Tierhandlung, in der er das verendete Tier erst eine halbe Stunde zuvor gekauft hat. Mit Michael Palin als uneinsichtigem Verkäufer streitet Cleese knapp dreieinhalb Minuten über den offensichtlichen Zustand des Tieres.

Das Absurde an dem Sketch besteht in den Dutzenden Synonymen, die Cleese im Laufe der Handlung für "Der Papagei ist tot" findet. In Großbritannien bringt man einen uneinsichtigen Gesprächspartner heute noch mit den Worten "The parrot's dead!" zur Räson.

"Der Sklave ist tot"
Der Witz in "Philogelos" - einer von über 250, die William Berg als Sammlung in einem E-Book (siehe Infobox) herausgegeben hat - handelt allerdings nicht von einem Papagei, dafür von einem toten Sklaven. "Bei mir war er nicht so", sagt der Sklavenhändler dem unglücklichen Käufer, der wie John Cleese seine Müh und Not hat, den offensichtlichen Zustand der "Ware" klarzustellen.

Dass Monty Python von dem griechischen Witz, der von Hierokles und Philagrios verfasst wurde, wussten, glaubt Berg natürlich nicht. Der US-Professor bemerkt allerdings, wie wenig sich Humor in den letzten zweitausend Jahren verändert hat. Witze aus "Philogelos" wurden bereits zuvor in verschiedene Sprachen übersetzt, den Sklaven-Witz stöberte Berg offensichtlich als Erster auf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden