Sa, 16. Dezember 2017

Bizarr!

17.11.2008 08:21

Trucker 'wohnt' nach Alkkontrolle bei der Polizei

Ein polnischer Lkw-Lenker hat Donnerstagmittag statt der Autobahnauffahrt Ried im Innkreis versehentlich die Zufahrt in den Hof der Autobahnpolizei erwischt. Dort lallte der Mann mit 2,16 Promille aus dem Führerhaus. Die 1.650 Euro Strafe muss er in Raten abstottern, weil er bei Geldautomaten täglich nur 400 Euro beheben kann. Seit Tagen "wohnt" der Mann deshalb in seinem Lastwagen am Polizeiparkplatz.

Am 13. November dürfte der Mann in Taiskirchen sein Schwerfahrzeug noch aufgetankt haben, danach wollte er in Ried auf die Innkreisautobahn (A8) auffahren. Dort verfuhr sich der 50-Jährige aber und stand plötzlich mit seinem Sattelzug mitten im Hof der Autobahnpolizei, die sich neben der Auffahrt befindet.

Führerschein weg, 1.650 Euro Strafe
Als die Polizisten nachfragten, was los sei, lallte ihnen der Mann aus dem Lkw entgegen. Ein durchgeführter Alkotest ergab schließlich 2,16 Promille Alkohol im Blut. Der 50-Jährige musste seinen Führerschein abgeben und außerdem 1.650 Euro Strafe bezahlen. Da er mit seiner Bankomatkarte pro Tag nur 400 Euro abheben kann, wird er jetzt täglich von Polizeibeamten zum Geldautomaten gebracht, um seine Strafe abzustottern.

Außerdem muss er auf einen Ersatzfahrer warten. Wegen des Wochenendfahrverbots für Lkw muss das Schwerfahrzeug jedoch ohnehin bis Montag stehen bleiben. Bis dahin wohnt der 50-Jährigen in seinem Lastwagen am Polizeiparkplatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden