Sa, 16. Dezember 2017

"Monster im Pelz"

15.11.2008 13:30

Tierschützer bewerfen Lindsay Lohan mit Mehl

Nach mehreren Auftritten in Pelzmänteln ist Hollywood-Schauspielerin Lindsay Lohan von militanten Tierschützern in Paris mit Mehl beworfen worden. Dutzende Anhänger der Organisation Peta versammelten sich in der Nacht auf Samstag nach Angaben von Mitarbeitern vor dem Klub "VIP Room Theater". Als Lohan die angesagte Disco gegen 2.00 Uhr betreten wollte, flog ein Paket Mehl in ihre Richtung.

"Lindsay, Monster im Pelz", riefen die Demonstranten, bevor sie sich davonmachten. Das Clubmanagement half der 22-Jährigen beim Reinigen ihres Mantels, danach setzte die Schauspielerin mit ihrer Lebensgefährtin Samantha Roson ihr Abendvergnügen fort.

Die Tierschützer waren nach eigenen Angaben zufrieden mit der Aktion. "Wir hoffen, dass das bisschen Mehl Frau Lohan dazu bringt, ein für alle Mal auf Pelze zu verzichten", erklärte Peta Frankreich. Der Star sei allein in den vergangenen Tagen zweimal in "Mänteln aus Tierhaut" gesehen worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden