Di, 21. November 2017

War es Pfusch?

15.11.2008 19:39

Tod einer Patientin nach Knie-OP hat Nachspiel

Der Tod einer 67-jährigen Innviertlerin nach einer Knieoperation in Salzburg könnte ein gerichtliches Nachspiel haben. "Es besteht der Verdacht der fahrlässigen Tötung und der unterlassenen Hilfeleistung", erhob der Anwalt der Familie im Gespräch mit der "Krone" schwere Vorwürfe gegen das Spital. Die Staatsanwaltschaft Salzburg wurde eingeschaltet.

Die Frau habe im Juni dieses Jahres zwei künstliche Kniegelenke bekommen, heißt es in dem Artikel. Zur Betäubung sei ein Kreuzstich gesetzt worden, dafür seien mehrere Versuche nötig gewesen. Nach dem Eingriff habe die Pensionistin über Schmerzen im Oberkörper und über Taubheit in den Beinen geklagt. Angehörige hätten die Mediziner und das Pflegepersonal alarmiert, seien aber vertröstet worden. Schließlich sei eine Rückenmarksentzündung diagnostiziert worden, so der Bericht. Die fünffache Mutter, die mittlerweile in eine anderes Spital verlegt worden war, sei eine Woche später gestorben.

Man sei von Anfang an der lückenlosen Aufklärung des tragischen Ereignisses "höchst interessiert" gewesen, erklärte die Pressesprecherin der Salzburger Landeskliniken (SALK), Mick Weinberger. "Wir haben den Fall sofort gemeldet." Eine gerichtliche Obduktion sei angeordnet worden. Die Causa werde nun von der Staatsanwaltschaft Salzburg geprüft, voraussichtlich werde ein Gutachter bestellt. Anklage gebe es noch keine, so Weinberger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden