Mi, 13. Dezember 2017

Es war Eifersucht!

13.11.2008 16:33

20 Jahre alter Mord vor Klärung

Nach 20 Jahren belasten neue Zeugenaussagen den ersten Mordverdächtigen: Der Linzer Journalist Günther Schädel (43) könnte von einem gefeuerten Kollegen (46) erschossen worden sein, der zur Tatzeit am Tatort war. Und in den ersten Verhören verheimlicht hat, dass er ein Motiv gehabt hätte: Rache aus Eifersucht!

Der beliebte Sportredakteur Günther "Mungo" Schädel war am 27. Februar 1988 um 3.45 Uhr früh am Linzer Tummelplatz erschossen worden. Um 18.45 Uhr des selben Tages unterschrieb sein damals 26-jähriger Ex-Ressortkollege bei der Kripo sein erstes Vernehmungsprotokoll, das der Krone vorliegt: Er hat alles andere als ein Alibi.

Als der Tatverdächtige, für den die Unschuldsvermutung gilt, an jenem Morgen in seine nahe Wohnung an der Johannesgasse gekommen wäre, sei es auf seiner Video-Uhr 3.58 Uhr gewesen. Nur wenige Minuten vorher hätte er versucht, über die tief verschneite Römerstraße hinaufzufahren, habe jedoch umdrehen müssen: Kaum 50 Meter vom Tatort entfernt!

Und zum Motiv: "Wenn ich gefragt werde, ob ich mit Günther Schädel einen Streit hatte, weil er mit einem Mädchen von mir ein Sex-Video aufgenommen hat, so entspricht dies nicht der Wahrheit bzw. ist mir nichts davon bekannt." Zwei Tage später beteuerte der Verdächtige nach einer Hausdurchsuchung noch einmal: "Bisher habe ich nie etwas von einer Video-Cassette gewusst, die mit meiner ehemaligen Freundin aufgenommen wurde."

"Jetzt haben wir neue Zeugenaussagen, dass er das sehr wohl gewusst hat, weil er es selbst gesehen hat", bestätigt Sicherheitdirektor Dr. Alois Lißl: Der neuerlich Verdächtige sei von seiner treulosen Ex als derart nachtragend und eifersüchtig beschrieben worden, dass sie sich von ihm trennte: Nach dem Job auch noch die Frau weg! Und das, nachdem man schon gemeinsam eine teure Eigentumswohnung gekauft und von einer Heirat und einer Millionen-Mitgift geträumt hatte...

Von Richard Schmitt, Oö. Krone. Im Bild: Mordofer Schädel.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden