Sa, 25. November 2017

E.T. am Telefon

13.11.2008 11:00

„2025 können wir mit Aliens kommunizieren“

"Wir werden E.T. innerhalb der nächsten zwei Dutzend Jahre finden", ist Seth Shostak, Astronom am SETI-Institute, überzeugt. Diese gewagte Prognose stützt sich auf Berechnungen des exponentiellen Technologiefortschritts: 2025 soll die Menschheit über die notwendige Technologie verfügen, um noch in die entferntesten Winkel der Galaxie zu blicken. Die Jahreszahl wurde mit Hilfe von Moores Gesetz berechnet: Dieses besagt, dass sich die Komplexität integrierter Schaltkreise bei minimalen Komponentenkosten etwa alle zwei Jahre verdoppelt.

Demnach sollten Prozessoren und Technologie in 17 Jahren derart ausgereift sein, dass die Teleskope von SETI in eine Distanz von 500 Lichtjahren blicken können. Nach Auffassung von Shostak müsste diese Distanz ausreichend sein, um den Beweis für Leben zu finden, das intelligent genug ist, dem Menschen gegenüber die eigene Existenz zu kommunizieren.

Als Grundlage seiner Prognose bezieht sich der Astronom auf eine Schätzung des bekannten US-Astrophysikers Frank Drake. Dieser geht davon aus, dass alleine in unserer Galaxie rund 10.000 Zivilisationen existieren könnten, die fähig sind, Sendegeräte zur Übertragung von Funksignalen zu entwickeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden