Sa, 20. Jänner 2018

Mit Chip identifiziert

12.11.2008 17:08

Kater nach 13 Jahren wieder bei seinen Besitzern

Ein unerwartetes Wiedersehen mit seiner geliebten Hauskatze hat jetzt ein amerikanisches Ehepaar gefeiert. Melina Merman und Frank Walburg sahen ihren Kater "George" zuletzt 1995. Vor kurzem tauchte er nun bei einem Campingplatzbesitzer auf, der die kränkliche Katze in ein Tierspital brachte. Mit Hilfe eines Mikrochips in seinem Ohr konnte "George" seinen Besitzern zugeordnet werden.

Merman sagte, sie habe nach dem Verschwinden des Katers immer wieder Tierheime besucht und auch an Tierärzte geschrieben. Niemand hatte jedoch den grauen "George" mit seinen gelben Augen gesehen. Inzwischen wiegt das Tier nur noch halb so viel wie vor seinem Verschwinden, aber es frisst nach Angaben seiner Besitzer gut und zeigt einige seiner alten Gewohnheiten.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden