Fr, 24. November 2017

AK tagt

12.11.2008 09:43

Gleiche Chancen für Lehrlinge und Schüler

"Egal, ob jemand eine Lehre oder eine Schule macht, er oder sie muss dieselben Chancen auf einen Bildungsabschluss haben", meint AK-Präsident Johann Kalliauer. Bei der letzten Vollversammlung vor der AK-Wahl im nächsten Jahr forderte die oberösterreichische Arbeiterkammer am Dienstag ein durchlässiges Bildungssystem.

Für die rote Zweidrittel-Mehrheitsfraktion FSG gilt es, die "soziale Selektion der Zehnjährigen zu beenden, doch wir meinen damit nicht nur die Gesamtschule", sagt Kalliauer und holt damit auch den schwarzen ÖAAB ins Boot: "Arbeitnehmern möglichst viele Bildungswege zu öffnen", ist auch für die ÖVP-Vertreter unter Kammer-Vize Helmut Feilmair das Rezept gegen die Arbeitslosigkeit, deren Ansteigen durch die Finanzkrise die Vollversammlung prägte.

Lohnerhöhungen für Anhebung der Inlandsnachfrage
Einig sind sich die Arbeitnehmervertreter auch darin, dass die Jobs kurzfristig durch ein Anheben der Inlandsnachfrage gesichert werden sollen - mittels Lohnerhöhungen und Steuersenkungen. Um das Gesundheitssystem zu sichern, will die Arbeiterkammer nicht nur Arbeitseinkommen, sondern auch Vermögen und Gewinne zur Finanzierung anzapfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden