Sa, 18. November 2017

Irrtum bei der Post

11.11.2008 14:15

Britin zahlte Wasserrechnung der Nachbarn

Eine Britin hat unwissentlich 16 Jahre lang die Wasserrechnung ihrer Nachbarn bezahlt. Jean Shaw (50) fand dies erst heraus, nachdem vor etwa zehn Monaten eine Großfamilie nebenan eingezogen war, und die Rechnung in die Höhe schoss. Die Kosten seien zwar immer schon hoch gewesen, sagte die alleinerziehende Mutter aus dem nordenglischen Bradford der Zeitung "Yorkshire Post". Aber plötzlich habe sie 185 Pfund (230 Euro) im Quartal mehr bezahlt und angefangen, drastisch Wasser zu sparen.

"Es hat mich psychisch belastet, immer den Wasserverbrauch niedrig zu halten", sagte Shaw. Sie und ihre beiden Kinder hätten am Schluss das selbe Badewasser mehrmals verwendet. Die Waschmaschine stellte die Mutter nur einmal pro Woche an.

Nach mehreren Beschwerden machte sich der Wasserversorger auf die Suche nach einem möglichen Leck und fand heraus, dass Shaw durch einen Irrtum über die Jahre die falsche Rechnung zugesandt bekam. Der Versorger habe ihr nun 150 Pfund Wiedergutmachung angeboten. Shaw geht allerdings davon aus, dass sie über all die Jahre Mehrkosten in der Höhe von 10.000 Pfund, rund 12.247 Euro, hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden