Mi, 18. Oktober 2017

Kormoranschreck

11.11.2008 13:25

Seltener Riesenvogel hilft heimischen Fischern

Die Lösung für die Nöte der 90.000 heimischen Fischer könnte von Mutter Natur kommen. In den Linzer Traunauen wurde ein Fischadler gesichtet, der zu den wenigen natürlichen Feinden der Kormorane gehört. Allerdings wurde der Prachtvogel mit bis zu 1,74 Metern Spannweite einst auch bei uns ausgerottet. Und der Fischadler hat noch dazu einen Makel. Auch er frisst Fisch ...

"Ich hab zuerst an ein Erlebnis der dritten Art geglaubt, als ich etwa 500 Meter oberhalb der Ebelsberger Brücke in der Traun einen Fischadler beobachtet hab", berichtet begeistert Heribert Strobl, Besitzer der gleichnamigen Linzer Mühle: "Aber zwei Tage später hat einer meiner Kontrollorgane beim Fischwasser ebenfalls diesen Fischadler gesehen."

Fischadler auf dem Weg zum Mittelmeer
Die Fischadler sind am Rückweg von Nordosteuropa zu ihrer Winterrast am Mittelmeer. "Noch größer sind die Seeadler, von denen oft bis zu fünf Exemplare in Wallsee gesichtet werden. Die Fischadler fressen vor allem Fische, manchmal aber auch Bläßhühner oder Enten", weiß Herbert Rubenser, der Vogelexperte der Naturkundlichen Station der Stadt Linz: "Es gibt bei uns aber so wenige Kormorane, dass sie eine vernachlässigbare Größe darstellen."
 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).