Mo, 20. November 2017

„Bester Bond ever“

10.11.2008 12:39

200.000 sahen „Bond“ am Startwochenende

Österreichweit haben knapp 200.000 Besucher am Startwochenende den neuen James-Bond-Film "Ein Quantum Trost" (Quantum of Solace) gesehen. "Ein geniales Ergebnis, der beste Bond ever", hieß es dazu vom Filmverleih Sony Pictures Österreich. Bereits der erste Bond-Film mit Daniel Craig als 007, "Casino Royal", hatte sich am ersten Wochenende im Dezember 2006 mit vergleichsweise "nur" 156.000 Kinobesuchern als Kassen-Magnet erwiesen.

Einzelergebnisse aus den Bundesländern könne man zwar nicht bekannt geben, aber besonders die Lichtspieltheater in Vorarlberg - "bis hin zum kleinen Zweisaalkino" - hätten volle Säle vermeldet, so Birgit Rauner von Sony Pictures. Der Blockbuster sei im Ländle "ein großartiger Erfolg". Dazu habe sicher beigetragen, dass die Dreharbeiten teilweise in Bregenz und Feldkirch stattfanden.

Bester Start aller Zeiten in der Schweiz
In der Schweiz verzeichnete "Quantum of Solace" gar das erfolgreichste Startwochenende aller Zeiten. 300.000 Besucher sahen den Film des Schweizer Regisseurs Marc Forster, der mit einer Rekordzahl von 175 Kopien (also fast jede dritte Leinwand in der Schweiz) an den Start ging. "Ice Age 2" hatte im Vergleich dazu 2006 noch 288.000 Leute in die Kinos gelockt, den Vorgänger-Bond "Casino Royale" wollten im gleichen Jahr in den ersten vier Tagen 260.000 Kinogänger sehen.

Bester Filmstart des Jahres in Deutschland
In Deutschland lockte der Film ebenfalls die Massen an. Schon rund 1,38 Millionen Besucher sahen das Action-Abenteuer am Startwochenende, wie das Marktforschungsinstitut Media Control am Montag in Baden-Baden mitteilte. Mehr Zuschauer hatte in diesem Jahr noch kein Film am ersten Wochenende. Im Jahr 2006 waren zum Auftakt rund 1,33 Millionen Bond-Fans in "Casino Royale".

In den USA startet der 22. Bond-Streifen, der zweite mit Daniel Craig in der Hauptrolle, erst am kommenden Freitag. In den rund 60 Ländern, in denen der blonde Spion seit der Weltpremiere am 31. Oktober zu sehen ist, spielte die Produktion bereits 160,3 Millionen Dollar (125,7 Mio. Euro) ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden