Fr, 15. Dezember 2017

Ganz schön heiß

07.11.2008 16:42

So sexy ist "Momo" heute

Mit elf Jahren spielte sie in der Verfilmung von Michael Endes Märchen-Roman „Momo“ die Titelrolle. Nun ist sie 33 Jahre alt – und hat mit dem süßen Lockenkopf im Film nicht mehr viel gemein. Denn Radost Bokel ist nicht mehr nur süß, die Schauspielerin ist supersexy! Was sie den „Maxim“-Lesern nicht vorenthalten wollte...

In der aktuellen Ausgabe des Männermagazins kann man(n) ihren zweifellos makellosen Körper bestaunen. Doch so ganz ihre Sache war das erotische Shooting nicht, wie sie sagt. „Normalerweise bin ich eher der Kumpeltyp zum Pferdestehlen“, so die 33-Jährige, die immer wieder in TV-Rollen zu sehen ist. Sich so sexy zu zeigen sei zwar „vielleicht keine ganz fremde Rolle, aber doch ein anderer Teil meiner Persönlichkeit“.

In dem Interview verrät Radost auch, was ihr Schönheitsgeheimnis ist. Nämlich gar keines. „Gute Gene. Die habe ich von Mama geerbt. Mehr muss ich nicht machen.“ Die Glückliche...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden