Sa, 20. Jänner 2018

Nicht flugfähig

04.11.2008 14:23

Holländer baut sich Mini-Version von US-Kampfjet

Die F-35 Lightning II, ein Mehrzweck-Angriffs- und Kampfflugzeug, das vom US-amerikanischen Rüstungs- und Technologiekonzern Lockheed Martin entwickelt wird, hat ein Niederländer nachgebaut. Sein maßstabsgetreues, sieben Meter langes Modell ist zwar nicht flugfähig, kann dafür aber über sein "Triebwerk" Confetti verteilen.

Der Erbauer des Mini-Jets, der Musiker und Unterhaltungskünstler Arthur van Poppels, will das fahrbare "Fluggerät" bei verschiedenen Feierlichkeiten sowie bei Eröffnungen von Supermärkten, Gebäuden oder Brücken einsetzten. Abheben kann er mit dem Mini-Jet nicht, Van Poppels kann das detailgetreu nachgebaute F-35-Modell aber wie ein Auto durch die Gegend steuern.

Die echte Lockeed Martin F-35 absolvierte ihren Erstflug am 15. Dezember 2006, derzeit steht das Kampfflugzeug in der Flugerprobung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden