Di, 17. Oktober 2017

Er macht Ernst

02.11.2008 08:53

Joaquin Phoenix gibt Filmkarriere für Musik auf

Was für ein Verlust für die Filmwelt! Der US-Schauspieler Joaquin Phoenix, der vor allem für seine Verkörperung der Musiklegende Johnny Cash bekannt und gelobt wurde, gibt Hollywood auf – für die Musik. Der 34-Jährige wolle sich künftig ganz auf die Produktion von Musikvideos konzentrieren, bestätigte seine Sprecherin Susan Patricola. Das Liebesdrama "Two Lovers" mit Gwyneth Paltrow werde sein letzter Leinwandauftritt sein.

Phoenix hatte seinen Abschied vom Filmgeschäft bereits bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung in San Francisco angekündigt, doch die Fans hofften, dass er diese Aussage nicht ernst meinte. Laut dem TV-Sender NBC und der US-Klatschseite TMZ.com aber ist es dem 34-Jährige aber tatsächlich sehr ernst. Er habe sein Haus in den Hollywood Hills für vier Millionen Dollar (drei Millionen Euro) bereits zum Verkauf angeboten. Mit dem Starrummel hatte er sich nie anfreunden können.

Phoenix war für seine Rollen in den Filmen "Gladiator" (2000) und "Walk The Line" (2005) für einen Oscar nominiert. Für den zweiten Streifen, die Lebensgeschichte des legendären Country-Sängers Johnny Cash, lernte er singen und Gitarre spielen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).