Do, 24. Mai 2018

Abgeblitzt

01.11.2008 12:01

Bewaffneter Räuber überlegt es sich anders

Ein mit einem Küchenmesser bewaffneter Unbekannter hat am Donnerstag versucht, eine Bäckerei in Wien-Floridsdorf zu überfallen. Es blieb allerdings beim Versuch: Weil eine 48-jährige Angestellte sagte, es gebe kein Bargeld, verließ der Täter das Geschäft unverrichteter Dinge wieder. Die Filial-Mitarbeiterin blieb unverletzt, eine Fahndung vorerst erfolglos.

Am Donnerstag kurz vor 6.00 Uhr betrat der mit einem Wollschal maskierte Mann die Filiale einer Backwarenkette in der Skraupstraße. Er bedrohte die allein im Geschäft anwesende Angestellte mit einem etwa 25 Zentimeter langen Küchenmesser und forderte Bargeld. Nachdem die Frau erklärte, dass es in der Filiale kein Geld gebe, ging der Mann wieder. Nach Zeugenangaben war der dunkel bekleidete Täter rund 1,70 Meter groß und schlank.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden