Mo, 21. Mai 2018

Gilt ab 1. Dezember

31.10.2008 11:11

Pflichtbesuch von Sprachkursen im Herkunftsland

Zuwanderungskandidaten nach Frankreich haben künftig die Pflicht, bereits in ihren Herkunftsländern Französisch zu lernen. Dies sieht eine Regierungsverordnung vor, die am 1. Dezember in Kraft treten wird. Wie die Tageszeitung "Le Figaro" in ihrer Online-Ausgabe berichtet, sollen die Zuwanderungskandidaten für die Zusammenführung von Familien künftig bereits in ihrem Herkunftsland zu einem Sprach-und Kulturtest verpflichtet werden.

Getestet werden dabei nicht nur die Sprachkenntnisse der Ausländer, sondern auch deren Verständnis der französischen Kultur und Gepflogenheiten. So werden die Kandidaten etwa danach befragt, ob in Frankreich eine Frau ohne Genehmigung ihres Ehemannes arbeiten darf.

Eigene Kurse oder Kooperationen
Die Regierungsverordnung sieht weiter vor, dass auf Initiative der nationalen Agentur zum Empfang der Ausländer ANAEM Sprachkurse für die Zuwanderungskandidaten organisiert werden sollen. Zweigstellen der ANAEM befinden sich in zahlreichen afrikanischen Ländern wie Senegal, Mali, Marokko oder Tunesien.

Ansonsten sollen Abkommen zwischen den französischen Behörden und lokalen Sprachschulen geschlossen werden."Die Sprache ist das beste Mittel zur Integration", lobte Immigrationsminister Brice Hortefeux (UMP) die neuen Bestimmungen.

Es gibt auch Kritik
Kritik übte dagegen Gaye Petek von der Vereinigung der Türken in Frankreich "Elele", indem er daran erinnerte, dass es für die ländliche Bevölkerung sehr schwierig sein werde, solche Kurse zu besuchen. "Warum schafft man solche unmöglichen Fortbildungskurse, wo doch alle Migranten nach ihrer Ankunft in Frankreich Französisch lernen?", fragte Petek und fügte hinzu: "Das ist bloß eine Methode, die Immigration schwieriger zu gestalten, ohne sie zu verbieten, weil die Familienzusammenführung laut europäischen Bestimmungen vorgesehen ist."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden