Mi, 23. Mai 2018

Verlies-Drama

30.10.2008 12:42

Neue Details aus dem Gutachten über Josef F.

Langsam sickern immer neue Details aus jenem Gutachten, das die Psychiaterin Heidi Kastner über Josef F. erstellt hat, an die Öffentlichkeit. Dabei wird klar, dass F. bereits Zukunftspläne für seine "Kellerfamilie" hatte und sie in eine eigene Wohnung "nach oben" holen wollte.

F. hat seine "Kellerfamilie" leiden lassen: "Ich wollte immer Macht ausüben." Er hat sie nie Tageslicht sehen, frische Luft einatmen lassen. "Aber die Kinder hatten Spiele, Puzzles, eine Rutsche, eine Schaukel und einen Wellensittich", sagt er laut "News" im Gutachten.

Ostern im Keller gefeiert
Und: "...wenn ich bei ihnen war, haben wir zusammen gesessen, geredet, ferngesehen oder wir kochten miteinander." Und sie hätten gemeinsam alle Feste gefeiert. Weihnachten, Geburtstage und auch Ostern. "Ich habe ihnen im Keller Eier versteckt."

"Kellerfamilie" sollte "nach oben" ziehen
Wie hätte sich Josef F. die Zukunft vorgestellt? Spätestens, so sagt er, wenn der jüngste im Volksschulalter gewesen wär, wäre er wohl mit der Familie "nach oben" gezogen. F.: "Ich hatte sogar schon begonnen, in meinem Haus eine Wohnung für Elisabeth und unseren Nachwuchs herzurichten." Apropos jüngster Sohn: Von dem sagt F., der Bub sei ihm wichtig gewesen. "Er erinnert mich an mich"...

von Susi Hauenstein, Kronen Zeitung, und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden