Fr, 25. Mai 2018

Villacher Großbrand

29.10.2008 18:21

Übernimmt die Stadt die Kosten für "Brand-Opfer"

Hitzige Diskussionen sind nach dem Brand in der Lederergasse in Villach ausgebrochen: Denn nachdem die Stadt Ersatzwohnungen für die betroffenen Familien gefunden hat, geht nun das Gerücht um, der Magistrat würde auch die Miete dafür bezahlen. "Stimmt nicht", dementiert Bürgermeister Manzenreiter.

"Viele Bekannte kommen jetzt auf mich zu und sagen, ich würde nach dem Brand der Stadt auf der Tasche liegen", erzählt einer der Betroffenen des Feuers in der Villacher Lederergasse. Denn Gerüchte besagen, der Magistrat würde jetzt für die Miete der Ersatzwohnungen aufkommen. Außerdem hätte die Stadt die Einrichtung für die neuen Wohnungen gezahlt.

Mieter müssen selber zahlen
Der Vorwurf stimmt allerdings nicht. "Die Brandopfer müssen, wie jeder andere Mieter auch, selbst für den monatlichen Zins aufkommen", erklärt Bürgermeister Helmut Manzenreiter. Mittlerweile wurde ja für alle zwölf Personen eine Ersatzwohnung in der Stadt gefunden. Zuvor waren die Betroffenen des verheerenden Brandes in einem Hotel sowie bei der ARGE Sozial der Stadt untergebracht gewesen. "Für die Übernachtungskosten dieser einen Nacht ist natürlich die Stadt aufgekommen", berichtet der Bürgermeister.

Rasche Hilfe durch Sammelaktion
Eine Sozialaktion, die von Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser und der ARGE Sozial ins Leben gerufen wurde, hatte es dann zum Ziel gehabt, schnell und günstig Einrichtungsgegenstände und Geschirr für die Wohnungen zu finden. "Sehr viele Villacher haben sich spontan an der Aktion beteiligt und auch einige Gegenstände sofort vorbeigebracht", so der Stadtchef abschließend.

von Katrin Fister/Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden