Sa, 25. November 2017

Leben retten

30.10.2008 13:46

Ist dein Erste-Hilfe-Wissen noch aktuell?

Der Ersthelfer ist in der Rettungskette das erste Glied - ohne ihn gibt es die Kette gar nicht! Fritz Firlinger (37) leitet die Interne Intensivstation der Barmherzigen Brüder in Linz und weiß, wovon er spricht. Viele Patienten können durch schnelle Erste Hilfe besser behandelt werden.

Aber er sieht auch, dass sich viele in einer Notsituation überfordert fühlen. Deshalb gibt er via OÖ-Krone Tipps.
"Denn falsch machen kann man nichts, außer man tut nichts. Besonders bei Notfällen wie Schlaganfall oder Infarkt geht es um Sekunden", stellt Firlinger klar: Manchmal ist man sich als Laie nicht sicher, ob es etwas Ernstes ist.
"Rufen Sie dennoch Hilfe, zögern Sie nicht, nur weil Sie etwa den Arzt nicht wecken wollen. Niemand wird Ihnen einen Vorwurf machen, wenn es doch nicht so schlimm war!"

Erste-Hilfe-Kurse werden vom Arbeiter-Samariter-Bund und vom Roten Kreuz angeboten (Links in der Infobox!).

Die wichtigsten Maßnahmen stellen wir hier kurz vor:

Verbrennungen
Wasser! Halte die verbrannten Körperteile zehn Minuten lang unter - wenn möglich fließendes - kaltes Wasser. Es ist egal, wie viel Haut verbrannt, wie stark die Verbrennungen sind: Das verhindert die Zerstörung der unteren Schichten.

Allergische Reaktion
In vielen Fällen allergischer Reaktionen wissen die Betroffenen von ihrer Allergie. Meist haben sie einen Pen, mit dem sie sich selbst die rettende Spritze setzen können. Helfen Sie, den Pen zu finden. Gleiches gilt für Inhalatoren. Sonst alarmieren Sie die Rettung.

Schnitt/Amputation
Drücke ein möglichst keimfreies Tuch fest auf die Wunde! Bei Amputationen heben Sie den Körperteil auf, geben Sie ihn in einen Plastiksack. Bei Schnittwunden achte darauf, dass der Patient ruhig hält - durchtrennte Sehnen könnten zurückrutschen.

Epileptischer Anfall
Eine krampfende Person ist vor allem daran zu hindern, sich zu verletzen, indem sie gegen Gegenstände stößt. Wenn möglich für eine stabile Unterlage sorgen, Hilfe holen. Nach dem Anfall bringe den jetzt ruhigen Patienten in die stabile Seitenlage.

Weitere Erste-Hilfe-Tipps geben der Arbeiter-Samariterbund und das Rote Kreuz - beide Links findest du in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden