Sa, 25. November 2017

Bond-Weltpremiere

30.10.2008 12:24

Craig zeigt liebstes Bond-Girl, „M“ ihr 007-“Tattoo“

Jubel um den Geheimagenten Ihrer Majestät: Mit allen Stars und in Anwesenheit der britischen Prinzen William und Harry hat der neue James-Bond-Film "Ein Quantum Trost" am Mittwochabend in London seine Weltpremiere gefeiert. Eingetaucht in ein Blitzlichtgewitter ließen sich "007" Daniel Craig (an seiner Seite sein liebstes Bond-Girl, seine Freundin Satsuki Mitchell), die Film-Bond-Girls Olga Kurylenko und Gemma Arterton, Gegenspieler Mathieu Almaric sowie Dame Judy Dench - die sogar ein 007-"Tattoo" am Nacken zur Schau stellte - auf dem roten Teppich von Tausenden Fans bewundern. Die ersten 007-Freunde hatten sich schon zehn Stunden vor der Premiere bei niedrigen Temperaturen an den Absperrgittern auf dem Leicester Square eingefunden.

Craig kam im schwarzen Smoking und sah elegant wie der Bond im Film aus, abgesehen davon, dass er seinen rechten Arm in einer Schlinge trug. Der Grund dafür ist eine Schulterverletzung, von der er nicht weiß, wann genau er sie sich zugezogen hat. "Die Premiere ist etwas ganz Besonderes, darauf kann man sich nicht vorbereiten", sagte der 40-Jährige ein wenig schüchtern in die Kameras am roten Teppich - ganz anders als der Held im Film.

Craigs Lieblingsgirl: Satsuki Mitchell
Bei der Frage nach seinem Lieblings-Bond-Girl musste er nicht lange nachdenken: "Das in meinem Arm natürlich", sagte er mit Blick auf seine Partnerin Satsuki Mitchell (siehe Bild links). Dann winkte er den Fans zu und nahm sich einige Minuten Zeit, Autogramme zu schreiben. Bond-Girl Olgy Kurylenko erschien im eleganten roten Abendkleid und winkte kokett Fans und Journalisten zu. Nicht minder verzückt waren die Fans von den Prinzen Harry und William. Wie Popstars wurden sie von kreischenden Mädchen empfangen, als sie in schwarzen Smokings ihren Limousinen entstiegen.

Die besten Bilder von der Premiere gibt's in der Infobox!

Der 22. Bond-Film, der am 7. November Österreich-Premiere hat, knüpft an den Vorgänger an und beginnt inhaltlich dort, wo "Casino Royale" vor zwei Jahren aufhörte. Bond will diesmal herausfinden, wer hinter dem Verrat an seiner großen Liebe Vesper steckt. Dabei kämpft er wieder einmal an den unterschiedlichsten Schauplätzen der Welt - darunter auch auf der Seebühne in Bregenz.

Kritiker würdigen Craigs Darstellung
Bei Filmkritikern in Großbritannien hat "Ein Quantum Trost" ein gemischtes Echo ausgelöst. Die Leistung von Bond-Darsteller Craig in seinem zweiten 007-Streifen wurde zumeist gewürdigt, die Geschichte schien vielen Kommentatoren jedoch zu dünn. Gemessen am Einspielergebnis ist "Casino Royale" bisher der erfolgreichste Film. Der erste Streifen mit Craig in der Hauptrolle hatte weltweit umgerechnet 475 Millionen Euro eingespielt.

Eingefleischte Bond-Fans sind vom Erfolg des neuen Films überzeugt, so auch der Vorsitzende des Internationalen James Bond Fanclubs, David Black. "Jeder führt doch ein langweiliges eintöniges Leben, und wenn wir diesen Mann sehen, der mit schönen Frauen in Aston Martins herumfährt und an den exotischsten Plätzen der Welt ist, denken wir: 'Ich wünschte, ich wäre er...'."

krone.at hat "Ein Quantum Trost" bereits gesehen und verrät dir, wie gut der neue Bond ist. Außerdem findest du in der Infobox zahlreiche Videos aus dem und über den neuen Bond-Streifen sowie massig Bilder & mehr. Klick dich durch!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden