Di, 22. Mai 2018

Letzter Versuch

28.10.2008 14:40

Ronaldo möchte in Rio sein Comback geben

Brasiliens schwer angeschlagener Super-Kicker Ronaldo, mit 15 Treffern erfolgreichster WM-Torschütze aller Zeiten, will sein Comeback nach langer Verletzungspause im kommenden Jahr in seiner Heimat am Zuckerhut beim Traditionsverein Flamengo Rio de Janeiro versuchen. "Wenn alles klappt, will ich dort spielen", verriet der 32-Jährige am Dienstag.

Er schließe aber auch nicht aus, dass er schon 2009 die Fußballschuhe an den Nagel hängt. "Wenn ich mich nicht fit genug fühle, um guten Leistungssport zu betreiben, dann ist das eine Möglichkeit", sagte Ronaldo als Gast einer Sport-Talksendung des brasilianischen Fernsehens. Er habe Angst vor Pfiffen der Fans im Maracana-Stadion.

Ronaldos Kampf mit der Waage
Er habe bisher allerdings die Hoffnung nicht aufgegeben, wieder zur alten Form zurück zu finden und sogar in die brasilianische Nationalmannschaft berufen zu werden. "Ich bin ein verletzter, kein toter Soldat", beteuerte er. Noch kämpfe er vor allem mit der Waage, da er seit Februar außer Gefecht und zu dick geworden sei. "Dicker ging es wirklich nicht, ich hatte ja kaum noch passende Kleidung", scherzte der Weltmeister von 1994 und 2002. Er habe bereits viel Gewicht verloren und den Körperfettanteil von 16 auf 14 Prozent reduziert, müsse aber - so Ronaldo - noch viel schlanker werden.

AC Milan ließ Vertrag auslaufen
Ronaldo hat sein letztes Spiel vor mehr als acht Monaten bestritten. Der Mann, der dreimal Weltfußballer wurde, zog sich am 13. Februar einen Patellasehnenriss am linken Knie zu. Für negative Schlagzeilen sorgte Ronaldo im April, als er in einem Stundenhotel in Rio Ärger mit Transvestiten hatte und zur Polizeiwache musste. Seit dem 30. Juni ist Ronaldo außerdem arbeitslos, weil der AC Mailand den ausgelaufenen Vertrag mit dem verletzten Stürmer nicht verlängern wollte.

Anfang September nahm Ronaldo das Training bei Flamengo wieder auf, aber erst seit wenigen Tagen darf er wieder mit dem Ball arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spuren der Camorra
Mafia-Kontakte: Drei Stars in Italien angezeigt
Fußball International
Pellegrini übernimmt
West Ham: Neuer Coach für Marko Arnautovic
Fußball International
„Pause einlegen“
Das plant Ralph Hasenhüttl nach dem Leipzig-Aus
Fußball International
Bereits mit PSG einig
Neuer Klub: Buffon-Wechsel offenbar so gut wie fix
Fußball International
Favoritener Träume
Gerüchteküche brodelt - kommt „Ikone“ Alex Meier?
Fußball International
Hollywood ruft
Zlatan tobt: Rot nach Ohrfeige und Videobeweis!
Fußball International
Hofmanns Abschied
Rapid: „Es war schlimm - aber wunderschön“
Fußball National

Für den Newsletter anmelden