Mo, 28. Mai 2018

Karriere geht weiter

28.10.2008 17:36

Rogan hört frühestens 2009 auf

Markus Rogan wird seine Karriere als Schwimmer doch noch nicht beenden und mindestens bis zum Sommer 2009 (von 18. Juli bis 2. August findet in Rom die WM statt) weitermachen. Auf seine Paradestrecke, die 200 Meter, wird der 26-jährige Wiener bis dahin jedoch verzichten, dafür aber die 50 und die 100 Meter in Angriff nehmen. "Darin sehe ich für mich eine neue sportliche Herausforderung und spüre noch unangetastetes Potenzial in mir. Und wer weiß, wenn ich mich auf diesen Sprintstrecken gut entwickle, sind sogar noch die Olympischen Spiele in London drinnen!"

Der Rückenspezialist, zweifacher Olympia-Silbermedaillengewinner von 2004 in Athen und 2008 Kurzbahn-Weltmeister mit Weltrekord, hat reiflich überlegt, wie es mit ihm weitergehen soll. "Meine Enttäuschung nach dem vierten Platz über 200 Meter Rücken bei den Olympischen Spielen in Peking war sehr groß, deshalb habe ich mir eine Nachdenkphase verordnet, um Klarheit zu bekommen, wie meine Zukunft aussehen soll. Dass meine persönliche Bestleistung nicht für eine Medaille gereicht hat, hat mich schwer getroffen. In der Nachbetrachtung konnte ich jedoch Fehler erkennen, die mich eine noch bessere Zeit gekostet haben", so Rogan.

Fehler fand Rogan in seiner Analyse einige, unter anderem dass er beim Start abgerutscht und das Rennen zu offensiv angegangen sei ("Meine Züge auf den ersten 100 Meter waren zu hektisch, meine Unterwasserphasen zu angespannt"). Oder dass er vor dem Rennen aus Nervosität zu wenig gegessen habe. "Und in Wahrheit war der Weltmeistertitel in Manchester zu erleichternd. Nach sieben Jahren Nummer zwei der Welt, zum ersten Mal Nummer eins zu sein, hat mich den entscheidenden Biss gekostet", gibt er zu.

WM-Medaillen in Rom als Ziel
Das Ziel des 26-Jährigen sind Medaillen in Rom. "Da ich dieses Jahr Welt- und Europameister geworden bin, kann und darf ich trotz Olympia mit der Saison nicht unzufrieden sein. Dennoch soll am Karriereende eine persönliche Genugtuung stehen", fügte er an. Seit zwei Jahren ist Rom seine Trainingsheimat, mit Erfolgen will er sich bei seinen Freunden, Trainingspartnern und Trainer Claudio Rossetto bedanken.

Die Zusammenarbeit mit Raiffeisen wird fortgesetzt, Leodegar Pruschak, Geschäftsführer der Zentralen Raiffeisenwerbung, ist vom Werbewert Rogans überzeugt. Bestandteil des neuen Sponsor-Vertrages ist auch, dass Rogan ein spezielles Trainee-Programm ermöglicht wird und der Stanford-Absolvent zum Private Banker ausgebildet wird. "Natürlich steht das Training im Vordergrund, doch geistig gefordert zu werden und eine solide Berufsausbildung zu bekommen, gibt mir beim Schwimmen zusätzliche Stärke", freut sich Markus auf die intellektuelle Herausforderung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Duell mit Salzburg
Lustiger Fauxpas! ORF lässt Austria 43:0 führen
Fußball National
krone.at-Sportstudio
Lara kuschelt, Thiem kämpft, Röcher geht
Video Sport
Keine Verlängerung
Stefan Maierhofer verlässt SV Mattersburg
Fußball National
„Bis nächstes Jahr“
Abschied von Real? Ronaldo beruhigt Fans
Fußball International
Umbruch bei Sturm?
Röcher vor Absprung, Jeggo-Berater sauer
Fußball National
Herzbube Valon Behrami
Erstes Foto: Lara Gut raubt Kicker den Verstand
Sport-Mix
2:1 gegen den LASK
Hammer-Volley! Mattersburg-Traumtor im VIDEO
Video Sport
Ricciardo „bedient“
„Dieser Monaco-Sieg ist eine echte Erlösung“
Sport-Mix
Rapid-Kapitän bleibt
Schwab: „Wahrscheinlich sehen wir uns wieder“
Fußball National

Für den Newsletter anmelden