Di, 22. Mai 2018

Schwer beschäftigt

29.10.2008 19:26

FPÖ-Gagenkaiserin als Müßiggängerin

9.600 Euro pro Monat - kaum ein Österreicher, der bei dieser Gage nicht Freudentänze aufführen würde. Noch-FPÖ-Stadträtin Susanne Winter darf sich über ein Stadträtinnengehalt in dieser Höhe freuen - und hat vielleicht darum keine Zeit, sich um ihren Polit-Job zu kümmern.
Die letzte Gemeinderatssitzung hat Winter geschwänzt. Wirklich aufgefallen ist's nicht: Winter-Wortspenden bzw. -Initiativen sind selten wie Schnee im Juni. Bei Terminen lässt sie sich vertreten; so auch am Dienstag bei der Eröffnung des Fitnessparks für Senioren. Winter will sich als Nationalrätin für Graz einsetzen. Wenn sich Winter schon als Stadträtin nicht für Graz einsetzt, warum sollte sie es dann im fernen Wien tun? Ein Nationalrat verdient übrigens etwa 8.000 Euro.

Auch Kahr wenig ausgelastet
Wenig ausgelastet ist auch Wohnungsstadträtin Elke Kahr - verglichen etwa mit Lisa Rücker, zuständig für Verkehr, Umwelt, Stadtplanung, Wirtschaftsbetriebe. Aber Kahr spendet zumindest einen Teil ihrer Gage.

"Graz inoffiziell" von Gerald Richter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden