Do, 24. Mai 2018

Viele Turbulenzen

27.10.2008 21:12

Passagier-Rückgänge am Flughafen Klagenfurt

Die ungewisse Zukunft der "Austrian Airlines" und die Folgen der Finanzkrise sorgen am Klagenfurter Flughafen für Turbulenzen. Experten rechnen mit Passagierrückgängen von bis zu 20 Prozent. Die tägliche Flugverbindung nach Wien sei durch eine Restrukturierung bei der AUA aber nicht in Gefahr.

Wie am Montag bekannt wurde, hat die Regierung den Verkauf der AUA verschoben.

Niemand weiß, was passieren wird
Dass die Fluglinie, die zu den Hauptkunden des Klagenfurter Flughafens zählt, weiter einer ungewissen Zukunft entgegensteuert, bereitet Airport-Geschäftsführer Johannes Gatterer Kopfschmerzen: "Keiner weiß, was passieren wird. Sehr rosig sieht es aber nicht aus."

Keine Angst um Linie Klagenfurt-Wien
Die Streichung der AUA-Flüge nach Wien sei aber eher unwahrscheinlich. "Die AUA wird Restrukturierungsschritte in die Wege leiten müssen. Um die Linie Klagenfurt-Wien mache ich mir keine großen Sorgen", so Gatterer: "Die Maschinen sind zu 65 Prozent ausgelastet." Ein Verkauf würde sich aber dennoch wohl nicht gut auf den Inlandsverkehr auswirken.

Passagierrückgänge erwartet
Neben der AUA sorgen auch die Folgen der Finanzkrise für Turbulenzen: Experten rechnen mit Passagierrückgängen von bis zu 20 Prozent. Gatterer: "Es gibt derzeit weltweit ein Minus von 4,5 Prozent. Die Luftfahrt hat schon mehrere Krisen überstanden."

Von Thomas Leitner/Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Lehrer vor Gericht
„Sehr gut“ als Belohnung für Sadomaso-Dienste
Oberösterreich
Vortrag über Russland
Dänen mit „politischer“ WM-Vorbereitung
WM 2018
Tiefgehendes Adventure
Detroit: Become Human: Viele Fragen, keine Antwort
Video Digital
ÖFB-Teamkapitänin
Bayern-Abschied: Schnaderbeck wechselt zu Arsenal
Fußball International
CL-Finale in Kiew
„Missbrauch!“ Hotelpreise sorgen weiter für Ärger
Fußball International
F1-Klassiker in Monaco
Red Bull mit Rekord ins Jubiläums-Wochenende
Motorsport
Ab in den Urlaub!
Wo man beim Reisen billig davonkommt
Österreich

Für den Newsletter anmelden