Do, 14. Dezember 2017

Gefährliches Spiel

27.10.2008 18:16

Paris und Nicky Hilton schlossen "Diät-Pakt"

Paris und Nicky Hilton haben angeblich einen "Diät-Pakt" geschlossen: Demnach darf keine der beiden Millionen-Erbinnen mehr als 50 Kilo auf die Waage bringen...

Sie wird immer dünner und dünner - doch offenbar gefällt es Paris Hilton, bei einer Größe von 1,73 Metern gerade einmal 47 Kilogramm auf die Waage zu bringen. Damit unterschreitet die 27-Jährige aber den gesunden Body-Mass-Index von 20 bis 25 Punkten um zumindest 4,3 Punkte.

Paris' Idealgewicht würde bei rund 62 Kilogramm liegen - doch für die Blondine ist es wohl unvorstellbar, so "fett" zu sein. Angeblich hat sie mir ihrer Schwester Nicky einen Pakt geschlossen: Wer mehr als 50 Kilo wiegt, hat verloren. Ein gefährliches Spiel...

Ab einem Body-Mass-Index über 25 gilt man übrigens als übergewichtig, bei einem unter 20 als zu dünn. Du kennst deinen BMI nicht? Rechts in der Infobox kannst du ihn dir ausrechnen!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden