So, 27. Mai 2018

"Flucht" nach Wien

29.10.2008 19:22

Aus für Lehrlingsausbildung der Telekom in Graz

In den vergangenen Tagen brodelte die Gerüchteküche - und jetzt ist es traurige Gewissheit: Die Telekom schließt die Ausbildungsstätte für gut 160 Lehrlinge in Graz, sie müssen ihre Ausbildung künftig in Wien absolvieren. Der Betriebsrat steigt auf die Barrikaden, Landes- und Stadtpolitiker sind sauer, haben aber kaum Möglichkeiten, die Schließung zu verhindern.

Telekom-Sprecher Martin Bredl: "Die Schließung tut uns leid. Das Ausbildungsgebäude müsste renoviert werden." Und: Die Telekom will, trotz wirtschaftlicher Probleme im Festnetz-Bereich, ihren Lehrlingsstand von derzeit 300 weiter halten. Betriebsrat Robert Wallner nimmt die Schließung "so ganz sicher nicht hin. Am Dienstag sind wir mit einer Delegation bei Landeshauptmann Franz Voves, um zu protestieren."

Land bot Mitfinanzierung an
Voves erinnert daran, dass das Land Steiermark der Telekom bereits Anfang 2007 angeboten hat, die Unterbringung der Lehrlinge zu finanzieren. Genutzt hat das aber leider nichts. Auch der Grazer ÖVP-Bürgermeister Siegfried Nagl will, mit Rückendeckung aller Regierungskollegen, für den Verbleib der Lehrlinge in Graz kämpfen.

von Gerald Richter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden