Do, 19. Oktober 2017

Chronisches Leid

27.10.2008 15:50

Zentrum für Schmerzpatienten gefordert

"Ein Indianer kennt keinen Schmerz - schon in frühester Kindheit wird uns eingetrichtert, nicht wehleidig zu sein. "Das ist der falsche Weg", stellt die Österreichische Schmerzgesellschaft (ÖSG) klar: Wer leidet, muss behandelt werden, ein eigenes Zentrum wird gefordert. Denn zu oft werden Kranke von Pontius zu Pilatus geschickt. 23 Prozent der Oberösterreicher leiden an chronischen Schmerzen. Oft werden sie aber nicht ernst genommen oder unzureichend behandelt.

Besonders Opfer von Fibromyalgie - also Schmerzen ohne Ursache  erleiden dieses Schicksal. Doch auch bei älteren Menschen ist die Diagnose schwierig. 50 Prozent der über 65-Jährigen und
75 Prozent der über 74-Jährigen haben chronische Schmerzen, neigen aber dazu, sie herunterzuspielen, weil das eben dazugehört.

Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen notwendig
Eine umfassende Behandlung kann nur geschehen, wenn verschiedene medizinische Bereiche zusammenarbeiten. Deshalb fordert die ÖSG mindestens ein Schmerzzentrum für jedes Bundesland. In Oberösterreich gibt es schon Schritte in die richtige Richtung: Vergangene Woche wurde bei den Barmherzigen Brüdern in Linz eine Schmerzabteilung mit 14 Betten eröffnet. Und auch ein neues Ärzte-Diplom für diesen Bereich gibt es. Dennoch: "Nicht alle Patienten können schmerzfrei werden", stellt Christian Lampl, Leiter der neuen Schmerzabteilung, klar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).