Mi, 23. Mai 2018

Schiri bewusstlos

27.10.2008 15:32

Erstliga-Match in Polen abgebrochen

Wilde Ausschreitungen überschatteten am Sonntagnachmittag das Spiel zwischen den polnischen Erstligisten GKS Katowice und GKS Jastrzebie. Als Fans aus Katowice Gegenstände auf das Spielfeld warfen, ist der Schiedsrichter in der 52. Spielminute am Kopf getroffen worden und hat vorübergehend das Bewusstsein verloren, berichtete der polnische Fernsehsender TVP. Das Spiel musste abgebrochen werden.

Zahlreiche Randalierer liefen auf den Rasen und prügelten auf die Sicherheitskräfte ein. Drei Menschen wurden festgenommen. Er stehe unter Schock, sagte Artur Loj, Vize-Präsident von GKS Katowice. Die Existenz des Vereins sei gefährdet.

Die Gewalt in den Stadien gehört neben Korruption zu den größten Problemen des Co-Ausrichters der Europameisterschaften 2012.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden