Mi, 23. Mai 2018

Große Zerstörungen

26.10.2008 14:11

Dutzende Tote nach Unwettern im Jemen

Nach heftigen Unwettern im Jemen ist die Zahl der Toten am Wochenende auf mindesten 58 gestiegen. Dutzende Menschen wurden noch vermisst, Hunderte verloren infolge der Regenfälle und Überschwemmungen ihre Wohnungen. Die Zahl der Todesopfer könne daher noch steigen, erklärte die Polizei. Allein in den südlichen Provinzen Mouhra und Hadramut (Bild) wurden der amtlichen Nachrichtenagentur SABA zufolge mindestens 1.700 Häuser zerstört.

Stundenlanger Regen, Gewitter und Sturzfluten hatten am Donnerstag in Hadramut Hunderte Lehmhütten zerstört. Noch am Samstag stürzten beschädigte Gebäude in sich zusammen, wie ein AP-Reporter beobachtete. Eine gesamte Stadt stand bis zu den Dächern unter Wasser.

Aus der Ortschaft Ayfan wurden nach Regierungsangaben 18 Touristen per Hubschrauber in Sicherheit gebracht. Die Behörden in Mouhra berichteten von Stromausfällen, wichtige Straßen seien überflutet. Lebensmittel und Medikamente gingen zur Neige, sagte der stellvertretende Gouverneur Salem Numier.

Im Fernsehen war zu sehen, wie Staatspräsident Ali Abdullah Saleh mehrere verwüstete Städte besuchte. Die meisten Betroffenen klagten jedoch, von den Behörden gebe es kaum Unterstützung. "Sie sind weg, und sie werden weder heute noch in 100 Jahren hier auftauchen", sagte Yaslam bin Tarki, der stundenlang in seinem überfluteten Haus festsaß, resigniert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden