Mi, 23. Mai 2018

Nerven verloren

26.10.2008 17:28

Tschechiens Premier Topolanek schlägt Fotografen

Nach der schweren Niederlage seiner konservativen Demokratischen Bürgerpartei (ODS) bei den Teil-Senatswahlen hat der tschechische Premier Mirek Topolanek am Samstag die Nerven verloren und einen Fotografen körperlich angegriffen. Die Attacke wurde von dem tschechischen TV-Kanal "Nova" aufgenommen und ausgestrahlt. Zu sehen ist die Video-Aufnahme auch im Internet-Nachrichten-Portal von "Nova" (Link in der Infobox).

Als Topolanek mit seinem kleinen Sohn Nicolas im Kinderwagen durch einen hinteren Eingang in die Prager ODS-Zentrale ging, um vor Kameras auf das Debakel zu reagieren, wurde er von Fotoreportern umgeben, die ihn ablichteten. Einem der Bild-Journalisten, der auch Nicolas fotografierte, schlug er plötzlich heftig mit der Hand ins Gesicht, sodass der Kopf des Fotografen gegen eine Gebäudewand prallte. "Warum fotografierst du ihn (Nicolas)? Warum fotografierst du ihn", schrie Topolanek das Opfer der Attacke wiederholt an und donnerte: "Woher nimmst du die Frechheit.“

"Nächstes Mal wird es noch schlimmer ausgehen"
Von Journalisten in der ODS-Zentrale auf den Vorfall angesprochen, antwortete Topolanek, kein Journalist habe das Recht, seine Kinder zu "gefährden". "Falls das jemand das nächste Mal wieder macht, wird es noch schlimmer als heute ausgehen", so der Premier.

Der Zwischenfall ereignete sich etwa eine Stunde nach der Schließung der Wahllokale, als schon klar war, dass die ODS die Wahlen verloren hat. Es handelte sich nicht um die erste Kollision Topolaneks mit Journalisten. 2007 etwa hatte der Premier beispielsweise gegen das Auto eines Bild-Reporters mit den Füssen getreten und dabei geschrien: "Komm raus, ich bringe dich um."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden