Mo, 21. Mai 2018

Hohe Auszeichnung

25.10.2008 15:58

Wiener Drogenfahnder sind "Kriminalisten 2008"

Sechs Drogenfahnder des Wiener Kriminalkommissariats West sind am Freitag als "Kriminalisten 2008" ausgezeichnet worden. Der Titel wird jährlich von der Vereinigung österreichischer Kriminalisten vergeben. Der Gruppe Hottowy sei es gelungen, hinter die Strukturen eines Drogennetzwerks zu kommen, über das Hunderte Kilo Heroin und Kokain nach Österreich geschmuggelt wurden, hieß es in der Begründung der Jury unter dem Vorsitz von Alfred Ellinger, Präsident der Vereinigung und Vize-Präsident des Landesgerichts Eisenstadt.

Die Fahnder haben im Rahmen dieser seit 2005 dauernden Ermittlungen 39 Personen festgenommen, 100 Kilo Heroin und Kokain sichergestellt und den Verdächtigen der Schmuggel von 240 Kilo Drogen nachgewiesen. Im Jahr 2007 stellte die Gruppe Hottowy mehr Heroin und Kokain sicher als alle anderen Dienststellen Österreichs zusammen.

Johann Schaffer von der Wiener Kriminaldirektion 1 wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der 59-Jährige ist seit 1982 Kriminalbeamter und war an der Klärung einer Reihe spektakulärer Gewaltverbrechen und Straftaten krimineller Organisationen beteiligt. Er ist auch bekannt als Geiselverhandler, zuletzt im Fall des Bawag-Geiselnehmers im Februar 2007.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden