Do, 23. November 2017

Lacus Felix regt auf

24.10.2008 17:12

Ärger wegen Hotel-Bau in Gmunden

Seit August rollen die Bagger, wird am Gmundener Hotel Lacus Felix, das 2010 eröffnet werden soll, gebaut. Mit dem die Bevölkerung aber nicht glücklich ist. Tenor: Wenigstens die Strand-Promenade soll frei passierbar bleiben.

"Dass Gmunden das Hotel braucht, steht außer Zweifel. Aber könnte man es nicht etwas nach hinten verrücken und so die Strand-Promenade freihalten?", fragt etwa Lothar Zangerl. Er ist einer von vielen Gmundnern, denen das 50-Millionen-Euro-Hotel von Errichter Hans Asamer große Sorgen bereitet.

Seeanschluss war Bedingung
Doch Bürgermeister Heinz Köppl erklärt: "Das geht nicht, ein Seeanschluss war Bedingung des Betreibers". Will doch Travel Charme ein Vier-Sterne-Plus-Hotel betreiben - und deren Gäste wollen ungehinderten Seezugang, weiß Köppl.

Freie Badefläche wird vergrößert
Dass den auch die Gmundner wollen, ist ihm klar. Weshalb er betont: Wir werden die freie Badefläche und den Steg hinter dem Hotel vergrößern, haben zudem ein 400 Quadratmeter großes Grundstück gepachtet, wo ebenfalls eine Gratis-Badefläche für die Bevölkerung entsteht. Denn Köppl weiß, dass Gmunden das Hotel dringend benötigt: "Sonst können bei uns keine Kongresse oder Großveranstaltungen mehr stattfinden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden