So, 17. Dezember 2017

Nächste Runde

25.10.2008 14:19

City-S-Bahn im Clinch mit dem Regio-Liner

"Wir mussten uns etwas anderes einfallen lassen, weil Landeshauptmann Josef Pühringer die City-S-Bahn, für die Schwarz und Blau jetzt schwärmen, nie wollte", verteidigt Landesvize Erich Haider (SPÖ) den Regio-Liner und zitiert ein Regierungsprotokoll, in dem der Pühringer-Satz steht: "Ja, ich habe eh die City-S-Bahn nie befürwortet".

Gleich nach Vorstellung des Projekts, in ihrer Sitzung am 1. September, diskutierte die Landesregierung über den Regio-Liner, wobei Pühringer auf eine von SPÖ-Landesrat Josef Ackerl vorgebrachte Kritik an der City-S-Bahn erklärte, dass er eh nie für sie gewesen sei. Eingesetzt habe er sich jedenfalls nie für sie, so Haider: "Deshalb haben auch die ÖBB nichts getan".

"Es geht was weiter"
"Mit der Linz AG als Regio-Liner-Planer geht was weiter", meint Haider. Er gab die Detailplanung in Auftrag, die von ÖVP und FPÖ vermisst wird: Keine Klarheit sieht die ÖVP. BZÖ-Mandatar Josef Brunmair dagegen glaubt zu wissen, was bevorsteht: "Eine weitere Verzögerung statt der von Haider versprochenen Beschleunigung".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden