Di, 22. Mai 2018

Wiederholungstäter

25.10.2008 17:21

Polizei stellt Autoeinbrecher nach Verfolgungsjagd

Mindestens 50 Autoeinbrüche soll ein Rumäne (26) verübt haben, den die Grazer Polizei am Dienstag nach einer spektakulären Verfolgungsjagd festnahm. Der bereits rechtskräftig verurteilte Kriminelle war erst vor einigen Monaten abgeschoben worden - und noch am selben Tag wieder nach Graz zurückgekehrt...
Da in letzter Zeit im Bezirk Gösting die Zahl der Autoeinbrüche in beängstigendem Ausmaß angestiegen war, wurde dort von der Stadtpolizei in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt eine Schwerpunktaktion gestartet.

Auf der Flucht durch Bach gewatet
Grazer Kriminalbeamte (Gerhard Marinitsch und Helmut Forstner vom Fachbereich 2) waren bei ihren Ermittlungen bereits auf einen Verdächtigen gestoßen - als die Beamten den Rumänen, der bei seiner Freundin als "U-Boot" wohnte, kontrollieren wollten, ergriff er die Flucht. Der 26-Jährige sprang über Zäune, kletterte über fast drei Meter hohe Mauern und watete auch durch einen Bach. Ein durchtrainierter Beamter der Polizeiinspektion Schmiedgasse blieb ihm jedoch auf den Fersen - schließlich wurde der Verdächtige gefasst.

Der war bereits wegen diverser Eigentumsdelikte rechtskräftig verurteilt und danach aus Österreich abgeschoben worden. Noch am selben Tag kehrte er trotz Aufenthaltsverbots wieder nach Graz zurück, wenig später ging er wieder auf Einbruchstour.

Diebesgut zum Teil schon verkauft
Einige Navigationsgeräte, die er erbeutet hatte, konnten in der Wohnung sichergestellt werden. Das meiste Diebesgut aber hatte er bereits an einen unbekannten Hehler verkauft oder vielleicht auch in seine Heimat geschickt.

von Peter Riedler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden